Doktorandennetzwerk

Das im Dezember 2013 gegründete „Doktorandennetzwerk Byzanz“ besteht aus Doktoranden und Examenskandidaten aus verschiedenen Fachbereichen, die in Mainz an Abschlussprojekten rund um das Thema Byzanz arbeiten.
Die Gruppe bietet ihren Teilnehmern mit monatlichen Treffen die Möglichkeit ihre Projekte zwanglos vorzustellen, sich auszutauschen und in einer fachbezogenen Gruppe Probleme zu erläutern.
Einen weiteren Schwerpunkt des Doktorandennetzwerks bilden Methodikworkshops. Zu verschiedenen Arbeitsmethoden und aus unterschiedlichen Spezialgebieten werden führende, nationale und internationale Forscher eingeladen, die – ganz nach dem Motto „learning by doing“ – ihre Vorgehensweisen vorstellen und mit den Teilnehmern erarbeiten.
Das Kennenlernen und Verstehen verschiedener Arbeitsweisen ist für den akademischen Nachwuchs genau so wichtig wie der frühzeitige Kontakt zu den Fachvertretern der Byzanzforschung. Das „Doktorandennetzwerk Byzanz“ ist eine Aktivität im Rahmen des Leibniz-WissenschaftsCampus und wird von ihm sowohl organisatorisch als auch finanziell unterstützt.