Schāhnāme - Das Königsbuch von Ferdausi

9. Workshop des Doktorandennetzwerks unter der Leitung von PD Dr. Neslihan Asutay-Effenberger.

Dieses um 1000 entstandene Werk entstammt der Feder des persischen Dichters Abū ʾl-Qāsim Firdausī (ca. 940-1020). In 62 Sagen skizzierte der Verfasser die Geschichte Persiens vor der islamischen Eroberung durch die Araber im 7. Jh. Eine besonders große Rolle spielt Rostam, der wohl größte Held in der persischen Mythologie, welcher eng mit den Sagen zu den verschiedenen Königen verbunden ist. Dieses Werk aus Mythen, Legenden und historischen Begebenheiten war und ist bis heute wohl eines der bedeutendsten Werke der persischen Literatur. Auch im byzantinischen Reich müssen die Sagen des Schāhnāme sowohl durch mündliche als auch schriftliche Überlieferungen bekannt gewesen sein, sodass verschiedene Elemente daraus ihren Eingang in die byzantinische Kunst und Kultur fanden. Der Workshop soll den Teilnehmern dieses bedeutende, aber in Bezug auf die Byzanzforschung oft vernachlässigte Werk näher bringen und ihre Aufmerksamkeit für dieses höchstinteressante Beispiel an Kulturtransfer schärfen.

Im Anschluss an den Workshop können die sassanidischen Stücke in der Sammlung des RGZM gemeinsam besichtigt werden.

Organisiert vom Doktorandennetzwerk Byzanz.

Keramikschale mit einer Szene von Bahram Gur und Azadeh bei der Jagd (Iran, 13. Jh.; Foto: N. Asutay-Effenberger)

Keramikschale mit einer Szene von Bahram Gur und Azadeh bei der Jagd (Iran, 13. Jh.; Foto: N. Asutay-Effenberger)

02.02.2016, 11:00 - 13:00 Uhr

RGZM | Römisch-Germanisches Zentralmuseum
im Kurfürstlichen Schloss
Ernst-Ludwig-Platz 2
55116 Mainz

Vortragssaal

Um Anmeldund wird gebeten: schmijes@uni-mainz.de