"Das Madrider Theodosiusmissorium – so eloquent, so verschwiegen"

Ein Vortrag von Prof. Dr. Achim Arbeiter (Göttingen).

Das im späten 4. Jahrhundert entstandene silberne 'Missorium des Theodosius', gefunden 1847 südlich von Mérida, aufbewahrt in der Madrider Real Academia de la Historia, wurde einst als ein kapitaler kaiserlicher Geschenkteller gefertigt und nach Hispanien gebracht. Sein Ansehen als das beachtlichste und 'erhabenste' Einzelstück schlechthin im heutigen Gesamtbestand der spätantiken Silbertoreutik, quasi ein Ausgleich für die sonstige Armut der Iberischen Halbinsel in dieser Denkmälerkategorie, erwächst ihm sowohl aus seiner schieren materiellen Eindrücklichkeit - der Durchmesser beträgt 74 cm bei einem Gewicht von mehr als 15 kg - als auch aus der hoch zeremoniellen Würde der auf ihm gegebenen kaiserlichen Ikonographie.

Mit Recht und geradezu emblematisch bemüht man seit Generationen diese enorme reliefierte Silberplatte, die nach unterschiedlichen Forscherstimmen als ein Unikat oder als Exemplar einer Serie gegossen wurde, um fundamentale Züge der durch und durch formalisierten spätantiken Herrschaftsikonographie zu veranschaulichen. Die Inschrift auf die 10- (oder 15-) Jahrfeier des Theodosius und das reliefierte Drei-Kaiser-Bild mit dem nachdrücklich hervorgehobenen Jubilar im Zentrum wollen selbstredend eine festumrissene historische Situation widerspiegeln, aber welche?

Darüber hat die Forschung wiederholt und teils hingebungsvoll diskutiert: Kaum war die Frage '388 oder 421?' (Theodosius I. oder sein Enkel, der zweite Träger dieses Namens?) zugunsten des - seit jeher vermuteten - älteren Theodosius erledigt, da erhob sich die Frage '388 oder 393?', welche zwar den Letztgenannten als Hauptperson voraussetzte, aber für die gezeigten Begleitkaiser ganz unterschiedliche Namen bereithielt. Diese Debatte ist nach wie vor aktuell. Der Vortrag will hier Gesichtspunkte ausbreiten und Möglichkeiten abwägen.

Missorium des Kaisers Theodosius I, um 400, Coleccione de la Real Accademia de la Historia (Madrid).

Missorium des Kaisers Theodosius I, um 400, Coleccione de la Real Accademia de la Historia (Madrid).

07.02.2019, 18:15

Georg-Forster-Gebäude
Jakob-Welder-Weg 12
55128 Mainz

Der Vortrag findet in Hörsaal 02-521 statt.


für alle