Höhepunkte eines griechischen Heiligtums: Das Amyklaion in Sparta während der Spätarchaik und der Spätantike

Ein Vortrag von Prof. Dr. Stavros Vlizos (Korfu).

Zusammen mit den Heiligtümern der Artemis Orthia und der Athena Chalkioikos, war jenes des Apollon am Amyklaion eines der wichtigsten religiösen Zentren Spartas und eine der symbolträchtigsten Stätten Lakoniens seit dem 8. Jh.v.Chr. In der modernen Forschung ist das aenigmatische Bild des architektonischen Rahmens dieser Einrichtung im Wesentlichen von der Beschreibung Pausanias' in seiner Periegese geprägt. Die Neubearbeitung der Fakten aus den vor mehr als 100 Jahren stattgefundenen Ausgrabungen am Hügel der Hagia Kyriaki, besonders jedoch die Erschließung und Interpretation des neuen Materials aus den seit 2005 begonnenen Arbeiten am Heiligtum, gehören zu den Zielen eines interdisziplinären Forschungsprojektes "Amykles Research Project". Im Vortrag soll neben der Darlegung der Ergebnisse dieser Forschungen zudem noch auf die Bedeutung des Heiligtums im Rahmen der Entwicklung Spartas und Lakoniens in archaischer Zeit und während der Übergangsphase von der Spätantike zum frühen Christentum eingegangen werden.

Es handelt sich um einen Winckelmann-Vortrag der Klassischen Archäologie

Das Amyklaion in Sparta.

Das Amyklaion in Sparta.

03.12.2018, 18:15

Johannes Gutenberg-Universität
Alte Mensa im Forum Universitatis
Johann-Joachim-Becher-Weg 5
55128 Mainz


für alle